AIH - mein Tagebuch

2009 / Januar - Juni

 

11.1.

Allen Besucher/innen meiner Homepage wünsche ich ein schönes neues Jahr - erfolgreich, glücklich und gesund.

Morgen geht der Arbeitsalltag wieder los (zwei Tage hatte ich zwar schon, aber morgen fängt es wieder richtig an). Am 16. Januar steht die nächste Blutuntersuchung an - hoffentlich mit weiterhin guten Ergebnissen.

 

26.1.

Heute war nun die Auswertung der Untersuchung vom 16.1. Erfreulich ist, dass die Werte nach wie vor im grünen Bereich sind, ausgenommen der Antikörperwert - der ist zwar etwas niedriger als bei der letzten Untersuchung, aber immer noch zu hoch. Ich soll nun die Einnahme von Azathioprin auf 150 mg reduzieren, nicht, um einen Auslaßversuch zu beginnen (das wird noch dauern), sondern um von der  bisher doch recht hohen Dosis von 200 mg herunterzukommen. Erfreulich ist auch, dass mein Cholesterinwert wieder gesunken ist (wohl durch das entsprechende Medikament), weniger erfreulich ist, dass ich wieder einen Blutdrucksenker einnehmen muss. Mein Blutdruck war ja, solange ich das Medikament eingenommen hatte, im Großen und Ganzen im Normalbereich, nach dem Absetzen im letzten Jahr ging es aber wieder nach oben.

Tja, und dann habe ich mir eine Blasenentzündung eingefangen (in den beiden letzten Jahren habe ich Krankheiten, die ich noch nie vorher hatte.....) - dagegen muss ich nun Antibiotika einnehmen. Ist schon elend, wenn man alle 10 Minuten zur Toilette muss..... und an Schlaf war deshalb letzte Nacht auch nicht zu denken

 

28.1.

Immerhin, die Blasenentzündung ist seit heute morgen verschwunden. Bis gestern Abend war noch keine Besserung zu bemerken, aber dann hat das Antibiotikum doch schnell gewirkt.

 

7.3.

Die letzten Tage und Wochen fühle ich mich relativ gut, keine besonderen Beschwerden. Am übernächsten Montag ist die nächste Blutuntersuchung, und auf die Ergebnisse bin ich sehr gespannt, nämlich ob die Azathioprin-Senkung auf 150 mg irgendwelche Auswirkungen hat. Wer weiß, wenn die Werte stabil geblieben sind, kann ich vielleicht noch weiter senken....

Besonders freut mich, dass das AIH-Forum in letzter Zeit einen Aufschwung erfährt; viele Neuanmeldungen und ein reger Austausch.

 

10.3

Zu früh gefreut - von wegen dass es mir die letzten Wochen relativ gut ging. Gestern habe ich erste Anzeichen einer Erkältung gespürt, heute hat sie voll zugeschlagen.

 

12.3.

Von heute bis Sonntag ( ! ) geht es zu einer Klausurtagung - mit Erholung ist da nicht zu rechnen. Und was auch nicht so schick ist - heute ist mein Geburtstag, den verbringe ich somit auch auf der Tagung.

 

15.3.

Bin wieder zurück - die Tagung war sehr anstrengend, zumal ich voll im Griff der Erkältung war.

 

16.3.

Heute morgen war die Blutuntersuchung. Man wollte mir wieder mal ein Dauer-Blutdruckmessgerät verpassen, konnte ich aber erfolgreich abwimmeln, da erst im letzten Oktober eine Dauermessung stattgefunden hatte.

 

18.3.

Die Erkältung wird einfach nicht besser, insbesondere hat sich in den letzten Tagen der Reizhusten verstärkt.

 

21.3.

Gestern dachte ich zuerst, es wird langsam besser, aber ab abends wurde es dann wieder schlimmer mit der Erkältung, heute auch keine Verbesserung. Und der Husten geht auch nicht weg.

 

23.3.

War heute beim Arzt zum Auswertungsgespräch. Aufgrund der Erkältung hat er mich für diese Woche krankgeschrieben. Erfreulich ist, dass die Werte weiterhin stabil sind - nur der Antikörperwert nach wie vor zu hoch. Cholesterinwerte sind auch wieder im grünen Bereich. Die Azathioprin-Dosierung mit 150 mg bleibt bestehen und da mein Blutdruck nach wie vor zu hoch ist, muss ich die Dosis des Blutdrucksenkers erhöhen. Die nächste Blutuntersuchung ist dann Anfang Juni.

Was mich extrem traurig stimmt, ist, dass meine Katze Ivy heute gestorben ist - siehe dazu auch unter Privates.

 

5.4.

Bis zum vergangenen Montag habe ich Antibiotika genommen - der Schnupfen war bis zum Wochenende weitestgehend verschwunden, nur der Husten war noch hartnäckig da, hat dann im Laufe der letzten Tagen aber auch nachgelassen.

Nun dachte ich, dass die Erkältung endlich überwunden sei - aber gestern am Spätnachmittag bekam ich auf einmal einen Schnupfenanfall. Ich musste mir permanent die Nase putzen und häufig niesen. Eine Allergie? Dann muss die aber urplötzlich aufgetreten sein. Jedenfalls hat sich der Zustand bis heute nicht geändert. Heute Nacht bin ich erst gegen 6 Uhr morgens eingeschlafen. Die Nase läuft fast ununterbrochen.....

 

1.6.

Die Erkältung zog sich dann noch zwei Wochen lang hin.... In den nachfolgenden Wochen bis vor kurzem ging es mir allerdings recht gut, keine größeren Probleme oder Beschwerden. Vor gut einer Woche jedoch fing Husten an, kurz danach fing auch die Nase wieder an zu laufen. So ist das bis heute, der Husten ist wieder extrem hartnäckig, vor allen Dingen nachts. Morgen früh ist die nächste Blutabnahme, da werde ich versuchen, wegen dem Infekt auch mal zum Arzt reinzukommen.

 

9.6.

Heute also die Auswertung - alle Werte im grünen Bereich . Nur der Antikörperwert nicht, die genauen Angaben dazu habe ich aber noch nicht. Anfang September ist dann die nächste Untersuchung; mit den Dosierungen der Medikamente ändert sich zunächst nichts.

Der Arzt hatte mich letzte Woche krank geschrieben, der Infekt war auch wirklich heftig, vor allen Dingen die permanenten Hustenanfälle. So um das Wochenende herum wurde es dann langsam besser. Jetzt läuft die Nase noch etwas, Husten vor allen Dingen dann, wenn ich liege. Ich hoffe, dass das bald alles verschwindet und ich mal für längere Zeit von so was verschont bleibe.

 

Fortsetzung

zurück zum Tagebuch 2008 / April - Dezember

zurück zum Anfang des Tagebuches 2006